Caio to be Assistant Professor at Coe College, USA

Caio Bragatto has been postdoctoral scientist with the group for about two years, over which he worked primarily on impedence spectroscopy and Ag/Na ion conduction in various glasses. While all of us are loosing (at least in daily life) a great colleague, scientist, educator and scholar, we are also proud to see him on his way to a position as Assistant Professor at Coe College, USA. We wish Caio all the best in this new phase of academic and personal life, and are also looking forward to continuous and intense collaboration....
Read More

Wie fest zu flüssig wird

Materialwissenschaftler erklären in aktueller Publikation, was beim Schmelzen passiert Aus Eis wird Wasser, Butter zerläuft zu flüssigem Fett, Minerale verwandeln sich in transparentes Glas - all diese Prozesse funktionieren nur, weil sich der Aggregatzustand eines Ausgangsmaterials durch Erhitzen von fest in flüssig verändert. Gemeinhin nennt man diesen Übergang Schmelzen. Doch obwohl er allgegenwärtig ist, ist überraschend wenig darüber bekannt, wie der Vorgang auf der Ebene von Molekülen und Atomen eigentlich genau abläuft. Materialwissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena haben nun gemeinsam mit Fachkollegen aus Großbritannien, Frankreich, den USA und Deutschland detailliert beobachten können, was beim Schmelzen genau passiert. Sie berichten darüber in der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins "Advanced Science" (DOI: 10.1002/advs.201700850). "In der Regel schmilzt ein Material von seiner Oberfläche aus - Eis wird so beispielsweise rutschig", sagt Prof. Dr. Lothar Wondraczek, Lehrstuhlinhaber für Glaschemie an der Universität Jena. "Doch unter bestimmten Bedingungen schmilzt ein Körper auch homogen, also im Ganzen." In den meisten bisher bekannten Fällen ist die Viskosität - also die Zähigkeit...
Read More

Schaltbare Flüssigkeiten verbessern Energieeffizienz

Klimaschutz und die Verringerung von Kohlendioxidemissionen stehen seit Jahren weltweit ganz oben auf der politischen Agenda. National wie international werden deshalb Forschungs- und Entwicklungsprojekte durchgeführt, die auf die Verbesserung der CO2-Bilanz unterschiedlichster Prozesse abzielen. Neben besonders energieintensiven Industriezweigen gehört dabei vor allem der Gebäudesektor - vom Einfamilienhaus über Produktions- und Lagerhallen bis zu kommerziell genutzten Gebäuden - zu den größten Schadstoffemittenten. Rund 40 Prozent des Energiebedarfs sind innerhalb der EU auf das Heizen, Kühlen, Belüften und Beleuchten von Gebäuden zurückzuführen. Diesem Problem widmet sich auch das an der Friedrich-Schiller-Universität Jena beheimatete Forschungsprojekt LaWin (Large-Area Fluidic Windows), dessen jüngste Ergebnisse in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins "Advanced Sustainable Systems" vorgestellt werden. In dem Beitrag "A Large-Area Smart Window with Tunable Shading and Solar-Thermal Harvesting Ability Based on Remote Switching of a Magneto-Active Liquid" präsentieren Jenaer Materialwissenschaftler den Prototypen eines schaltbaren Fensters, das sich auf Knopfdruck selbst verschatten und zur solarthermischen Wärmegewinnung nutzen lassen kann (DOI: 10.1002/adsu.201700140). Überdies wurde das Thema für die...
Read More
12